Jubiläum
A+ A A-

Termine

  • Kategorie: Mannschaften
  • Geschrieben von Jens Gross
  • Zugriffe: 3607

Bericht 4. Spieltag 2017

Durch einen glatten Heimsieg haben die Herren30 vorzeitig den Meistertitel errungen und den erhofften Durchmarsch geschafft. Die Herren mussten hingegen eine deutliche Auswärtsniederlage in Bad Cannstatt hinnehmen und stecken weiterhin auf einem Abstiegsplatz fest

Herren - Württembergstaffel

TA TB Bad Cannstatt - Schramberg 5:1

Ersatzgeschwächt durch Verletzungen und berufliche und schulische Verpflichtungen konnten die Herren nur zu dritt zum Tabellenzweiten nach Bad Cannstatt reisen. Somit war die Aufgabe schon vor dem ersten Ballwechsel nochmals deutlich schwerer geworden. An Position eins erwischte Routinier Jens Gross einen guten Tag und spielte stark verbessert im Vergleich zu den Vorwochen. Durch den deutlichen 6:0/6:0 Erfolg war das Ergebnis des nicht gespielten vierten Einzels egalisiert. Leider konnten Maximilian Bross und Kevin van den Boom gegen ihre deutlich besser eingestuften Gegner nur in wenigen Ballwechseln Paroli bieten und mussten sich jeweils glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Damit war die Messe bereits nach den Einzeln gelesen und der Sieg nicht mehr möglich. Im Einserdoppel boten Gross/Bross eine über weite Stecken ansprechende Leistung und konnten das Spiel lange ausgeglichen gestalten. Mit 5:7/4:6 entschieden am Ende einige wenige Punkte zugunsten der Gastgeber. Am kommenden Sonntag ist ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Asemwald Pflicht, wenn man noch die Chance auf den Klassenerhalt wahren möchte.

Herren30 - Staffelliga

Schramberg - TC Rangendingen 6:0

Gegen den Tabellenzweiten ließen die Herren30 im Heimspiel nichts anbrennen und siegten am Ende deutlich. Durch die gleichzeitige Niederlage von Empfingen steht bereits vor dem letzten Spieltag der Meistertitel fest. Auf Nummer vier legte Andre Alesi wie gewohnt sehr schnell vor und ließ seinem Gegner keine Chance. Kurz darauf konnte sich auch Jürgen Kreidler an Nummer eins mit zwei Mal 6:4 durchsetzen und besorgte den zweiten Punkt. Jens Budig und Stefan Jacobs an den Positionen zwei und drei hatten mit ihren Gegnern größere Mühe. Budig musste den ersten Satz schnell abgeben, kämpfte sich jedoch im zweiten Satz ins Spiel und bog das Spiel auch Dank der guten Unterstützung von draußen um und siegte im Match-Tiebreak mit 10:7. Jacobs schien zu Beginn die Partie im Griff zu haben und konnte den ersten Satz auch für sich entscheiden. Der zweite Satz war hingegen ausgeglichen und ging in die Verlängerung. Hier hatte Jacobs das Nachsehen und somit musste auch hier der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Mit einem knappen 10:8 hatte der Schramberger am Ende hauchdünn die Nase vorne und der Heimsieg stand damit fest. Auch in den Doppeln ließen die Gastgeber nicht nach. Budig/Alesi im Zweierdoppel machten kurzen Prozess und siegten locker in zwei Sätzen. Das Einserdoppel Kreidler/Jacobs startete ebenfalls gut und sicherte sich schnell den ersten Satz. Im zweiten Satz lief nicht mehr so viel zusammen und der Satz ging an die Gäste. Der Match-Tiebreak war dann nichts für schwache Nerven. Die Punkte gingen hin und her und nach Abwehr eines Matchballs siegten Kreidler und Jacobs mit 12:10. Mit einer makelosen Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen ist den Uhrenstädtern der Meistertitel und der somit verbundene Aufstieg in die Oberligastaffel vor dem letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen.

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

Copyright © 2018 TC Schramberg e.V.