Jubiläum
A+ A A-

Termine

  • Kategorie: Mannschaften
  • Geschrieben von Jens Gross
  • Zugriffe: 2506

Bericht 6. Spieltag 2015

Mit den Meistertiteln der Knaben und Junioren startete das Wochenende perfekt für die Mannschaften des TCS. Im weiteren Verlauf mussten sich jedoch sowohl die Damen60 als auch die Herren mit deutlichen Heimniederlagen aus dem Titelrennen verabschieden. Die Herren30 liegen weiter auf Titelkurs.

Junioren - Bezirksstaffel 1

SPG Oberndorf/Schramberg - Horb 4:2

Bereits nach den Einzeln war diese Partie entschieden da alle vier Partien gewonnen wurden. Tim Heß (6:3, 6:1), Max Heß (6:2, 6:3), Niklas Darwisch (6:1, 6:2) und Maximilian Bross (6:1, 6:2) ließen ihren Gegnern keine Chance.
In den Doppeln war dann die nötige Anspannung nicht mehr vorhanden und somit verloren Heß/Heß (5:7, 6:1, 8:10) und Darwisch/Bross (6:2, 3:6, 6:10) jeweils knapp im Match-Tiebreak. Am Sieg und der damit verbundenen Meisterschaft änderte dies jedoch nichts mehr.

Junioren

Knaben - Kreisstaffel 1

SPG Oberndorf/Schramberg - Dunningen 3:3

In einem bis auf das letzte Spiel sehr engen Match konnten sich die Knaben letzlich nach Punktgleichheit dank der mehr gewonnenen Sätze durchsetzen und sich somit noch den Meistertitel sichern.
Nach den Einzeln stand es 2:2, wobei Vitus Vochatzer (1:6, 6:4, 10:8) und Valentin Schmidt (6:3, 6:0) gewonnen haben. Marcell Darwisch (2:6, 5:7) und Max Gaal (1:6, 7:5, 6:10) verloren jeweils knapp. Somit mussten die Doppel die Entscheidung brigen. Vochatzer/Gaal konnten mit 6:3, 6:2 gewinnen. Schmidt/Darwisch verloren knapp mit 7:6, 4:6, 5:10 - wobei der gewonnene erste Satz der entscheidene Satzgewinn zugunsten der Gastgeber bedeutete.

Herren60 - Bezirksoberliga

Schramberg - Hartheim/Meßstetten 7:2

Mit einer souveränen Leistung haben die Herren60 ihre Niederlagenserie beendet. Bereits nach den Einzeln führte man uneinholbar mit 5:1.
Christian Majowski (6:1, 6:1),  Reiner Engeser (6:2, 6:1), Peter Gross (6:3, 6:1), Rainer Hartel (6:7, 6:4, 10:3) und Donato Fanelli (6:4, 6:4) konnten gewinnen, lediglich Klaus Wiemers musste sich knapp mit 7:6, 4:6, 2:10 geschlagen geben. Somit konnte man befreit in die Doppel gehen, welche dann auch von Engeser/Gross (6:1, 6:2) und Wiemers/Fanelli (6:1, 6:1) gewonnen wurden. Majowski/Hartel mussten sich mit 2:6, 4:6 ihren Gegnern geschlagen geben. Durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Oberndorf kann der 3. Platz verteidigt werden.

Herren60

Herren30 - Bezirksstaffel 1

Schramberg - Ergenzingen 5:1

Auch im vierten Spiel wurden die Herren30 vor keine all zu großen Probleme gestellt. Die Gäste traten nur zu dritt an. Jörn Volk und Jürgen Kreidler hatten mit ihren Gegnern keine Probleme und siegten locker in zwei klaren Sätzen. Patric King sammelte weiter Erfahrung, musste sich jedoch keinem Gegenüber geschlagen geben. Mit dem 3:1 Zwischenstand und dem bereits sicheren vierten Punkt aus dem Doppel war die Begegnung entschieden. Im abschließenden Doppel konnten sich Kreidler/King ebenfalls behaupten und den Heimsieg abrunden.
Im letzten Spiel der Runde geht es nun gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft aus Pfalzgrafenweiler um den Aufstieg.

Herren - Oberligastaffel

Schramberg - Gäufelden/Nebringen 0:6

Eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage mussten die Herren einstecken. Gegen die spielerisch starken Gäste wehrten sich Dennis Hartel, Oliver Hartel, Stefan Winkler und Tim Heß vergebens. Trotz des klaren Ergebnisses waren viele Spiele umkämpft und wurden aus Schramberger Sicht unglücklich verloren. Damit hat sich das Thema Aufstieg erledigt. Vor dem letzten Spieltag ist es zwischen Platz zwei und fünf noch sehr umkämpft, so dass man auch theoretisch noch auf einen der Abstiegsränge rutschen kann.


Damen60 - Württembergstaffel

Schramberg - Plattenhardt 0:6

Keine Chance hatten diesmals die Damen60. Ohne Elsbeth Elsland wurden alle Spiele gegen bessere Gegnerinnen verloren. Christine Jost (3:6, 2:6), Angela Rupp (4:6, 1:6), Friedlinde Wolber (2:6, 2:6) und Heide Wollmann (2:6, 2:6) im Einzel sowie Jost/Schmid (7:5, 1:6, 10:12) und Rupp/Wollmann (5:7, 1:6) im Doppel waren ohne Siegchance. Im Rennen um den Meistertitel sind die Schrambergerinnen nun auf die Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen. Im letzten Spiel soll aber wenigstens der zweite Rang verteidigt werden.

Damen50 - Verbandsliga

Rottweil - Schramberg 5:4

Mit einer knappen Derby-Niederlage mussten sich die Damen50 in Rottweil geschlagen geben. Nachdem es nach den gewonnenen Einzeln von Gerlinde Binnig (7:5, 6:2) und Uschi Hartel (6:3, 6:3) sowie den Niederlagen von Ursel Gross (6:4, 6:7, 8:10), Edeltraud Knebel (6:7, 5:7), Ellen Hess (0:6, 6:2, 9:11) und Ute Schmid (3:6, 0:6) 2:4 stand mussten alle drei Doppel gewonnen werden.
Dies hat leider nicht ganz geklappt, obwohl Binnig/Gross (6:4, 6:3) und Hartel/Hess (6:4, 6:1) ihre Spiele gewinnen konnen. Knebel/Schmid konnten sich nicht gegen ihre Gegner durchsetzten und verloren mit 3:6,1:6, so dass es am Schluss nicht zu einem Sieg gereicht hat.
Mit den Leistungen der letzten Wochen können die Damen50 zuversichtlich in die letzten beiden Begegnungen gehen, um doch noch den Klassenerhalt zu erreichen. Mit einem Sieg im Heimspiel nächsten Samstag gegen die zweite Mannschaft aus Tübingen könnte das Vorhaben noch gelingen.

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

Copyright © 2018 TC Schramberg e.V.