Jubiläum
A+ A A-

Termine

  • Kategorie: Mannschaften
  • Geschrieben von Jens Gross
  • Zugriffe: 3397

Bericht 5. Spieltag 2016

Die Herren holen sich unerwartet den Meistertitel in der Oberligastaffel. Die Herren30 wahren ebenfalls noch die Aufstiegschance.

Damen60 - Württembergstaffel

TEV R.W. Fellbach - Schramberg 4:2

Beim Tabellenführer aus Fellbach mussten sich die Schramberger Seniorinnen geschlagen geben. Sowohl Angela Rupp als auch Christl Jost vorloren ihre Einzel in zwei Sätzen gegen starke Gegnerinnen. Friedlinde Wolber auf Position drei lieferte ihrer um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegnerin einen tollen Kampf und musste sich im entscheidenden Match-Tiebreak schließlich geschlagen geben. Sehr erfreulich war der knappe Dreisatzerfolg von Edeltraud Knebel auf Vier gegen ihre ebenfalls besser eingestufte Gegnerin.
Trotz des 1:3 Rückstandes versuchten die Schrambergerinnen im Doppel noch einmal alles. Das Einserdoppel Rupp/Jost zeigte großen Kampfgeist und bewieß im Match-Tiebreak starke Nerven. Das Zweierdoppel Wolber/Knebel stand dagegen von Beginn an auf verlorenem Posten und musste sich glatt geschlagen geben.
Am letzten Spieltag in 14 Tagen kann die Mannschaft noch den zweiten Platz in der Württembergstaffel durtch einen Sieg gegen Deizisau erreichen.

Herren - Oberligastaffel

TG Tieringen - Schramberg 0:6

Durch den souveränen Auswärtsfolg beim Verfolger aus Tieringen sowie die Ergebnisse der Konkurrenz konnten die Herren bereits vor dem letzten Spieltag den Meistertitel erringen und den Aufstieg in die höchste württembergische Spielklasse für Vierermannschaften klar machen. Bei sehr heißen Temperaturen waren die Einzelbegegnungen teilweise sehr umkämpft - am Ende hatten die Schramberger jedoch jeweils die Nase vorne. Gewohnt souverän spielte Jens Gross an Position eins. Nach gewonnenem ersten Satz und frühem Break im zweiten Satz musste sein Gegner verletztungsbedingt aufgeben. Dennis Hartel musste in seinem Match vor allem im ersten Satz mächtig kämpfen. Ständig lief er einem Rückstand hinterher - im Tiebreak konnte er schließlich die wichtigen Punkte für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz war das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Beim Stand vom 4:3 gelang Hartel das entscheidende Break und ließ danach nichts mehr anbrennen. Auch das Spiel von Stefan Winkler an Position drei war vor allem im ersten Satz sehr umkämpft. Ständig wechselte die Führung. Gegen Ende des ersten Satz setzte sich aber mit Winkler der technisch bessere Spieler immer öfter durch. Nach ausgeglichenem Start im zweiten Satz zog Winkler Mitte des zweiten Satzes das Tempo nochmals an und siegte am Ende problemlos. Eine konzentrierte und spielerisch anspruchsvolle Leistung zeigte Juniorenspieler Maximilian Bross an Nummer vier. Gegen seinen älteren und besser eingestuften Gegenüber spielte Bross von Beginn an dominant und mit der nötigen Cleverness. Immer wieder lockte er seinen Gegner mit Stoppbällen ans Netz um ihn dann anschließend mit gefühlvollen Lobs oder krachenden Passierbällen überwinden zu können.
Auch in den Doppeln ließen die Uhrenstädter nicht locker. Gross/Hartel lagen in ihrem Doppel mit 4:0 in Führung als das gegnerische Doppel wegen Verletzung aufgeben musste. Auch Winkler/Bross legten einen guten Start hin und sicherten sich schnell den ersten Satz. Im zweiten Satz lagen sie dann schnell mit zwei Breaks zurück. Durch eine sensationelle Rettungsaktion von Stefan Winkler mit einem eingesprungenen Vorhanddefensivschlag entlang des Zaunes drehte sich die Begegnung und das Doppel konnte ebenfalls in zwei Sätzen gewonnen werden.

Herren30 - Bezirksstaffel 1

TC Melchingen - Schramberg 2:4

In der Erfolgsspur zurück sind die Herren30 durch den Auswärtssieg in Melchingen. Nach den Einzeln lagen die Schramberger bereits mit 3:1 durch die Siege von Jürgen Kreidler, Michael Wiedmaier und Andre Alesi und der Niederlage von Patric King in Führung. Jürgen Kreidler musste vor allem im ersten Satz richtig kämpfen und auf der Hut sein. Mit dem 7:6 im Rücken spielte es sich etwas einfacher und der zweite Satz ging mit 6:3 an Kreidler. An Position zwei erwischte Michael Wiedmaier zunächst einen super Start und gewann den ersten Satz locker mit 6:2. Doch im zweiten Satz drehte sich die Partie und Wiedmaier musste in den ungeliebten Match-Tiebreak. Hier behielt er schließlich mit 10:7 knapp die Oberhand. Bärenstark spielte erneut Andre Alesi - an Nummer drei dominierte er seinen Gegner mit seinen druckvollen Aufschlägen und Vorhänden und brachte die Mannschaft mit 3:0 in Führung. Patric King konnte sich im Vergleich zur Vorwoche steigern, musste sich jedoch in zwei Sätzen geschlagen geben.
Die Doppel verliefen dann sehr ausgeglichen und spannend. Das Einserdoppel Kreidler/Wiedmaier legte einen Blitzstart hin und holte sich den ersten Satz mit 6:1. Danch lief jedoch nicht mehr viel zusammen und der zweite Satz wurde mit 2:6 abgegeben. Der Match-TIebreak war dann nichts für schwache Nerven - mit 11:9 behielten Kreidler/Wiedmaier am Ende knapp die Oberhand. Das Zweierdoppel Alesi/King zwang die Gegner im ersten Satz in den Tiebreak. Dieser ging jedoch knapp verloren und auch im zweiten Satz reichte es nicht mehr ganz, so dass die Begegnung knapp verloren ging.
Durch einen klaren Sieg in Ergenzingen am kommenden Sonntag können die Herren30 den Aufstieg aus eigener Hand schaffen - ansonsten sind sie auf das direkte Duell der beiden Erstplatzierten aus Empfingen und Horb angewiesen.

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

Copyright © 2018 TC Schramberg e.V.