Jubiläum
A+ A A-

Termine

  • Kategorie: Mannschaften
  • Geschrieben von Jens Gross
  • Zugriffe: 3615

Bericht 3. Spieltag 2017

Auch am dritten Spieltag behalten sowohl die Damen50 als auch die Herren30 ihre weißen Westen und verteidigen die Tabellenführung in ihren Ligen. Durch die Niederlagen der Herren und Herren60 befinden sich beide Mannschaften auf einem Abstiegsplatz und der Klassenerhalt ist stark gefährdet.

Damen50 - Bezirksstaffel 1

TC Seewald - Schramberg 2:4

 

Beim TC Seewald musste man auf ungewohntem Belag antreten. Nach jeweils Schwierigkeiten zu Beginn konnten sich die Schrambergerinnen am Ende mit 4:2 durchsetzen und haben somit einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg gemacht.
Durch die Siege von Gerlinde Binnig, Edeltraud Knebel und Ellen Hess und der Niederlage von Uschi Hartel konnte man mit einem komfortablen 3:1 in die Doppelbegegnungen gehen. Durch den klaren und schnellen Erfolg von Binnig/Hess im Zweierdoppel fiel die Niederlage von Ursel Gross und Uschi Hartel im Einserdoppel nicht mehr ins Gewicht.

Damen5

Herren - Württembergstaffel

TC Höfingen - Schramberg 3:3 (69:56 Spiele)

Beim Gastspiel in Leonberg mussten die Herren eine knappe Niederlage hinnehmen und rutschen auf einen Abstiegsplatz.
Maximilian Bross auf Position drei fand leider nicht zu seinen druckvollen Schlägen und verlor glatt in zwei Sätzen.
An Nummer vier lieferte sich Kevin van den Boom mit seinem Gegner ein verbissenes Match. Nach verlorenem ersten Satz holte sich van den Boom den zweiten Satz. Im Match-Tiebreak unterliefen ihm ein paar Fehler zu viel so dass auch dieser Punkt an die Gastgeber ging.
Jens Gross hatte es auf Position eins mit einem zähen und unangenehm spielenden Gegner zu tun. Im ersten Satz lief Gross die meiste Zeit hinterher und hatte nach kurzem Ausgleich mit 5:7 das Nachsehen. Im zweiten Satz legte Gross schnell vor und ließ sich den Vorsprung und den Satz nicht mehr nehmen. Somit ging es in den Match-Tiebreak. Dieser war wie die gesamte Partie ebenfalls sehr umkämpft. Beim Stand von 9:9 vergab Gross seinen ersten Matchball nach einem ewig langen Ballwechsel. Zwei Punkte später und nach über zwei Stunden Spielzeit konnte er jedoch jubeln und der erste Punkt war auf der Schramberger Seite.
Nicht weniger spannend machte es Stefan Winkler. Nach ausgeglichenem Verlauf und Abwehr mehrerer Satzbälle sicherte sich Winkler den ersten Satz im Tiebreak. Auch im zweiten Satz musste Winkler immer wieder nachlegen. Wiederum ging es nach Abwehr von Satzbällen in den Tiebreak und erneut behielt Winkler die Oberhand.
Mit dem 2:2 und sechs Spielen Rückstand ging man in die Doppel. Durch einen Doppelsieg in zwei Sätzen und einen Satzgewinn im anderen Doppel hätte man die Begegnung sicher gewinnen können - entsprechend taktierte man bei der Doppelaufstellung.
Das Einserdoppel Gross/Bross fand jedoch überhaupt nicht ins Spiel und musste den ersten Satz schnell abgeben. Auch zu Beginn des zweiten Satzes lag man schnell mit Break hinten und diesen Rückstand konnten man nicht mehr aufholen. Damit war die Begegnung entschieden. Das Zweierdoppel Winkler/van den Boom kämpfte jedoch vorbildlich und holte den dritten Punkt durch ein knappes 7:6/7:6.
Von den noch vier ausstehenden Spielen müssen mindestens zwei gewonnen werden, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Herren30 - Staffelliga

Schramberg - SPG Horb/Rexingen 5:1

Weiterhin ungeschlagen bleiben die Herren30. Das Heimspiel gegen Horb/Rexingen wurde souverän mit 5:1 gewonnen. Jürgen Kreidler, Jörn Volk und Michael Wiedmaier steuerten durch ihre klaren Siege die Punkte nach den Einzeln bei. Jens Budig musste sich nach gewonnenem ersten Satz noch im Match-Tiebreak seinem Gegner beugen.
Die Doppel waren dann wieder eine klare Angelegenheit für die Schramberger. Sowohl Kreidler/Volk im Einserdoppel als auch Budig/Wiedmaier im Zweierdoppel waren klar überlegen und ließen keine Zweifel am Sieg aufkommen.
Am nächsten Spieltag kann bei einem eigenen Sieg und einer Niederlage von Verfolger Empfingen die Meisterschaft bereits vorzeitig klar gemacht werden.

Herren60 - Verbandsliga

TC SSV Reutlingen - Schramberg 7:2

Auch im dritten Spiel konnten die Herren60 nicht punkten. Beim letztjährigen Vizemeister aus Reutlingen hatte die ersatzgeschwächte Mannschaft bei der 2:7 Niederlage keine Chance.
Nach den Einzeln stand es bereits 1:5. Lediglich Reiner Engeser an Nummer zwei konnte sein Einzel gewinnen. Auch in den Doppeln stand man auf verlorenem Posten. Christian Majowski und Klaus Wiemers konnten im Zweierdoppel den zweiten Punkt erspielen.
Somit ist der Abstieg mehr oder weniger besiegelt, da bei zwei Absteigern und den restlichen beiden Spielen gegen die momentan besten Mannschaften die nötigen Siege und Punkte so gut wie nicht mehr geholt werden können.

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

Copyright © 2018 TC Schramberg e.V.