Jubiläum
A+ A A-

Termine

  • Kategorie: Mannschaften
  • Geschrieben von Jens Gross
  • Zugriffe: 4059

Bericht 5. Spieltag 2017

Der Sieg der Damen50 und die damit verbundene Meisterschaft überstrahlt die Ergebnisse der Mannschaften des TCS am vergangenen Spieltag. Mit dem Sieg im Nachbarschaftsduell in Oberdorf sicherten sich die Damen den Titel und den Aufstieg. Alle anderen Teams mussten sich hingegen ihren Gegnern geschlagen geben.

Damen50 - Bezirksstaffel 1

TC Oberndorf - Schramberg 2:4

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel sicherten sich die Damen50 souverän den Meistertitel in der Bezirksstaffel 1. Nach der letztjährigen Zwangspause war den Damen schon zu Beginn der Runde anzumerken, dass man unbedingt vorne um den Aufstieg mitspielen wollte. Im entscheidenden Spiel am Samstag in Oberndorf setzte die Mannschaft ihren bisherigen Weg fort und siegte am Ende ohne größere Probleme. Durch die klaren Einzelsiege von Gerlinde Binnig, Edeltraud Knebel und Ellen Hess, sowie die knappe Dreisatzniederlage von Ursel Gross war bereits vor den Doppeln die Entscheidung gefallen. Den vierten Punkt sicherte sich, wie schon so oft in der Vergangenheit, die Kombination Binnig/Hess im Einserdoppel. Das Zweierdoppel Edeltraud Knebel/Ute Schmid hielt die Partie lange Zeit ausgeglichen, musste sich am Ende aber knapp geschlagen gegeben.

damen50 2017

vlnr: Ursel Gross, Ute Schmid, Ellen Hess, Uschi Hartel, Gerlinde Binnig, Edeltraud Knebel

 

Herren - Württembergstaffel

Schramberg - TC Asemwald 2:4

Das war es dann wohl für die Herren im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen den Mitabstiegskonkurrenten und direkten Tabellennachbarn aus Asemwald verloren die Schramberger auf der heimischen Anlage mit 2:4. Bereits nach den Einzeln war die Begegnung so gut wie entschieden. Oliver Hartel, Maximilian Bross und Kevin van den Boom verloren auf den Postionen zwei bis vier ihre Einzel jeweils klar in zwei Sätzen. Lediglich Spitzenspieler Jens Gross konnte seine Partie souverän gewinnen. Mit über 20 Spielen Rückstand war die Aufgabe vor den Doppeln nahezu aussichtslos. Im Einserdoppel spielten Gross/Hartel von Beginn an konzentriert und konsequent und fuhren einen glatten Zweisatzsieg ein. Das Zweierdoppel Bross/van den Boom hielt zu Beginn gut mit, doch nach dem Verlust des ersten Satzes war die Entscheidungen endgültig gefallen. Der zweite Satz ging ebenfalls an die Gäste aus Stuttgart, so dass die Heimniederlage fest stand. Die letzten beiden Spielen müssten nun beide noch gewonnen werden, um theoretisch noch einen der drei Abstiegsplätze verlassen zu können. Nächsten Sonntag sind die Herren zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Onstmettingen.

Herren30 - Staffelliga

TC Empfingen - Schramberg 6:0

Einen ganz schwachen Tag erwischten die Herren30 im abschließenden Rundenspiel gegen Empfingen. Nachdem am letzten Sonntag die Meisterschaft bereits vorzeitig eingetütet wurde, wollten die Schramberger auch im letzten Spiel ihre weiße Weste behalten. Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Empfinger Freude lief jedoch nicht viel zusammen. Nach den Einzeln lag man bereits aussichtslos mit 0:4 zurück. Weder Jürgen Kreidler an Position eins als auch Jens Budig an Position zwei fanden zu ihrem Spiel und verloren glatt. Auch Frank Fehrenbacher auf Nummer vier, der sein erstes Spiel in diesem Jahr absolvierte, fand keine Mittel und musste sich klar geschlagen geben. Einzig Andre Alesi hielt seine Partie über weite Strecken offen, doch in den entscheidenden Situationen fehlte etwas das Glück. Und auch aus den Doppelbegegnungen konnte nichts Zählbares mitgenommen werden. Budig/Alesi verloren das Zweierdoppel klar, Kreidler/Fehrenbacher boten im Einserdoppel nochmals große Gegenwehr und mussten sich am Ende knapp geschlagen werden. Dieser kleine Wermutstropfen zum Schluss ändert aber nichts an der tollen Saison, bei welcher man als Aufsteiger direkt den Durchmarsch in die Oberligastaffel geschafft hat.

Herren60 - Verbandsliga

TC Herrenberg - Schramberg 8:1

In Herrenberg beim Tabellenführer war für die ersatzgeschwächten Senioren nichts zu holen. Neben dem Ausfall von drei Stammspielern mussten die Schramberger auch noch die Verletzung von Peter Gross verkraften. Aus den Einzeln konnte lediglich Klaus Wiemers auf Position drei nach hartem Kampf einen Punkt erzielen. Christian Majowski, Lothar Fritz, Rainer Hartel und Peter Botta mussten sich klar geschlagen geben. An Position zwei musste Peter Gross mit starken Schmerzen am Handgelenk nach Verlust des ersten Satzes aufgeben. Auch in den Doppelpartien standen die Schramberger auf verlorenem Posten und mussten alle drei Punkte abgeben. Somit steht auch rechnerisch der Abstieg aus der Verbandsliga vor dem letzten Spieltag in zwei Wochen fest.

Kommentare (0)

500 Zeichen verbleiben

Cancel or

Copyright © 2018 TC Schramberg e.V.